Die Rauhnächte
Schreibe einen Kommentar

Was man zum Räuchern benötigt…

Heute soll es darum gehen, was man alles so zum Räuchern benötigt. Um Räucherrituale durchzuführen, ist ein Minimum an Ausstattung notwendig.

Zum Einen ist dies eine feuerfeste Schale. Dies können spezielle Räuchergefäße, Räucherpfannen, Keramik- oder Tonschalen sein. Das Räuchergefäß steht im Mittelpunkt all der Zeremonien… wählt also eines, an dem Ihr Euch wirklich erfreut.

Des Weiteren benötigt Ihr spezielle Räucherkohle (manchem auch als Shisha-Kohle bekannt). Achtet hier auf hochwertige Kohle, die angenehm riecht und nicht so stark raucht. Die Kohle wird im Räuchergefäß auf etwas Sand gelegt, zum Einen zum besseren Belüften der Kohle, zum Anderen, zum Schutz des Räuchergefäßes. Vielleicht habt Ihr auch von Eurem letzten Urlaub am Meer noch etwas Sand da? Ansonsten gibt es auch Räuchersand im Fachhandel.

An Räucherzutaten gibt es eine reiche Auswahl. Wenn Ihr selber gesammelte und getrocknete Kräuter, Harze und Hölzer verräuchert, benötigt Ihr noch einen Mörser zum Zerkleinern.

Der schnelle Weg ist, fertige Räuchermischungen zu verwenden. Diese gibt es zu allen Themen aus meist 3 bis 5 Kräutern und Harzen gemischt. Je nach Hersteller sind diese mal mehr auf einheimischer Kräuterbasis hergestellt, oder es wurden außereuropäische bekannte Räuchermaterialen gemixt.

Ihr könnt Euch natürlich auch eigene Räuchermischungen zubereiten oder Ihr entscheidet Euch konkret für die Raunächte für einen einzelnen speziellen Räucherstoff pro Rauhnacht. Nachfolgend ein paar geeignete Sorten und ihre Wirkungen.

Angelikawurzel… bringt Licht und Helligkeit in Räume, behütet und beschützt

Beifuß… reinigt und klärt, stärkt die Intuition, unterstützt Loslass-Prozesse und die Veränderung im Leben, bringt alles in den Fluss

Fichte… klärt den Geist, bringt alte Wunden zum Heilen ans Licht

Kiefernharz… hat eine tiefe beruhigende und reinigende Wirkung, schafft Vertrauen in das Selbst

Lavendel… schafft Klarheit, schützt vor „Blutsaugern“ aller Art – wie z.B. nervender Mitmenschen, öffnet das dritte Auge und verhilft zu klaren Visionen

Lorbeer… beruhigt den Intellekt, verhilft zur Hellsicht und visionären Schau, lässt Unbewusstes aufsteigen, stärkt bei persönlichen Wachstums- und Erkenntnisprozessen

Mistel-Kraut… öffnet innere Schätze, verwandelt langsame , negative Schwingung in lichte, höhere

Myrrhe… verbindet die seelische, geistige und materielle Welt, erdet, zentriert, bringt Ruhe und Frieden

Rosenblätter… verbindet und versöhnt, vereinigt Gegensätze und fördert harmonische Beziehungen

Styrax… öffnet das Herz, entspannt, hilft loszulassen, stark harmonisierend

Thymian… reinigt, stärkt die Energien in Räumen und der Menschen, mobilisiert Durchsetzungskraft und Überlebenswillen

Wacholderspitzen… bringen Klarheit, sorgen für Präsenz und Wachheit, lösen schwere und dichte Energien, schützen, zentrieren und stabilisieren

Echter Weihrauch (Olibanum)… klärt, vitalisiert, energetisiert, hat eine sehr starke Transformation- und Reinigungskraft

(Weißer) Salbei… reinigt und klärt Räume und Aura, löst Altes und Überflüssiges, schafft Platz für Neues

Zimt… wärmt, löst Ängste und Anspannungen, geeignet um Räume und Situationen zu segnen

Ihr könnt natürlich auch jedes andere Räuchermaterial verwenden… eine Grundregel ist immer: Ihr müsst es persönlich mögen!

Hier erzähle ich Euch, wie das genau abläuft mit dem Räuchern und was Ihr da beachten müsst.

Nachfolgend nun noch ein paar Anregungen zum Herstellen eigener Rauhnacht-Mischungen (gefunden bei Marlis Bader):

Für den 24. Dezember, die Weihnachtsfeiertage und den 6. Januar… jeweils 1 Teil Weihrauch, Myrrhe, Mistel-Kraut, Mariengras, je 2 Teile Styraxbaum-Rinde, Weißes Sandelholz, Rosenblüten, 1/4 Teil Wacholdernadeln

Grund-Reinigung… jeweils 1 Teil Weihrauch, Myrrhe, Wermut-Kraut, je 1,5 Teile Salbei, Beifuß-Kraut, Rosmarin-Kraut, Thymian-Kraut, 1/2 Teil Bernstein, eine Prise Drachenblut

Für Silvester… jeweils 1 Teil Pfefferminzkraut, Lavendelkraut, Eukalyptusblätter, Lorbeer-Blätter, Palo Santo (Heiliges Holz), je 1/2 Teil Birkenblätter, Weißer Cola, Galant, Elemi

Für alle anderen Raunächte…  1 Teil Angelika-Wurzel, je 1/2 Teil Birken-Rinde, Lorbeer, je 1/4 Teil Harz von Tanne, Fichte, Kiefer oder Lärche, Salbei-Blätter, je 1/8 Teil Thuja-Blätter und Kardamom.

In meinem Geschäft, dem Feng Shui – Haus Dresden könnt Ihr das Räucherwerk, die Mischungen und all die Räuchergrundausstattungen kaufen… wie auch in jedem anderen gut sortierten ganzheitlichen Fachgeschäft.

 

 

Kommentar verfassen