Die Rauhnächte
Kommentare 28

Rauhnächte… die heilige Zeit des Übergangs

 

Der Tag der Wintersonnenwende, der 21.12. bildet den Auftakt zu den 12 heiligen Nächte… die Rauhnächte… die heilige Zeit des Übergangs.

In dieser jetzigen unruhigen Zeit, in der viele auf der Suche sind… auf der Suche nach einem Sinn und auf der Suche nach sich selbst, werde ich immer wieder auf die Bedeutung der Zeit der Rauhnächte angesprochen. Es ist eine geheimnisvolle und ganz besondere Zeit. Es ist eine magische Zeit, in der alles scheinbar stillsteht. Es ist eine Zeit, in der sich die Welten überlagern. Es ist eine Zeit der Mystik und Magie. Es ist eine Zeit der Bilanz, eine Zeit des Abschlusses und der Vorbereitung auf das Neue. Es ist eine Zeit der alten Bräuche und Rituale. Es ist eine Zeit außerhalb der Zeit… es ist eine Zeit, die einfach „übrig“ ist…

Ein Mondjahr, also zwölf 28,5-tägige Mondzyklen, besteht aus 354 Tagen. Das Sonnenjahr besteht aus 365 Tagen. Die fehlenden zwölf Nächte werden mit unseren Rauhnächten gleichgesetzt und gelten als mystisch und magisch. Das Schicksal kann neu ausgehandelt werden. Diese elf Tage und zwölf Nächte sind weder den Gesetzen der Sonne noch des Mondes unterworfen.

Es ist die Zeit gekommen, ganz in das Innere zu gehen. Vergangenes will mit der Gegenwart und der Zukunft verbunden werden. Wer jetzt die Reise in das Seelische wagt, kehrt oft mit einzigartigen bereichernden Erfahrungen zurück. Es ist eine Reise, auf der man Tag für Tag in Resonanz mit sich selber geht. Täglich auf einem neuen Weg und einer anderen Ebene.

Wenn sich am 21. Dezember die Tore zur Anderswelt öffnen, werde ich hier wieder jeden Tag schreiben… schreiben zu den Ritualen und Themen der einzelnen Tage, schreiben, welches Räucherwerk wann passt, schreiben, welche Ebenen jeweils angesprochen werden, schreiben über persönliche Erfahrungen… Und vielleicht habt Ihr Lust, diese Tage mit mir gemeinsam zu zelebrieren.

Auch wenn die Weihnachtszeit oft übervoll ist mit selbst organisiertem Verabredungs- und Besorgungsstress, so geben uns kleine Rituale doch etwas vom Zauber der Adventszeit zurück. Ob das tägliche Öffnen der Adventskalendertürchen, das sonntägliche Anzünden der Kerzen auf dem Adventskranz, das Backen von Weihnachtsplätzchen oder das Besuchen eines Weihnachtsmarktes. Seht all das als kleine Quelle der (Vor-)Freude und Besinnung. Der Advent ist dazu da, sich vorzubereiten, auch spirituell… auf das Weihnachtsfest und auch auf die Rauhnächte.

In der Adventszeit, der Zeit der Annäherung an die heiligen Tage, bietet sich die Gelegenheit das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Unerledigte Themen dürfen nun definitiv abgeschlossen werden, um Platz für Neues zu schaffen. Rechnungen sollten bezahlt und geliehene Sachen zurückgebracht werden. Um Neuem einen Platz zu schaffen, reinigen wir unseren Lebensraum… ob Haus, Wohnung, eigenes Zimmer, Büro oder was immer wir als unseren Lebensraum bezeichnen ;). Wir werfen einen Rückblick auf das Jahr und überlegen, welche Menschen für uns wichtig waren. Bei wem wir uns vielleicht mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedanken wollen. Mit wem wollen wir die Heiligen Nächte und kommenden Tage verbringen? Und auf welche Art und Weise?

Auch wenn die Vorweihnachtszeit hektischer denn je wirkt… mit ein bisschen Raum für Euch, bereitet Ihr Euch selber das Schönste aller Weihnachtsgeschenke! 

 

28 Kommentare

  1. Andrea Jung sagt

    Liebe Annett,
    ich wäre auch sehr gerne dabei. Für mich ist es das erste Mal und ich bin total gespannt.
    Benötige ich irgendetwas Besonderes dazu?
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Liebe Andrea,
      willkommen in der Rauhnächte-Gemeinde! In den nächsten Tagen gibt es hier tägliche Hinweise zu den Energien des Tages.
      Klick Dich rein, wann es für Dich passt!
      Hier habe ich mal zusammengeschrieben, was hilft die täglichen Rituale durchzuführen. http://www.im-fluss-der-zeiten.de/?p=2270
      Aber bitte keinen Stress… wenn etwas nicht vorhanden ist, improvisiere oder lass es aus. Es ist eine heilige Zeit, in der alles kann und nichts muss!
      Und dann wünsche ich Dir wunderbare Erfahrungen in den Rauhnächten! Liebe Grüße, Annett

  2. Tessa sagt

    Mit den Rauhnächten befasse ich mich erst seit kurzen und finde das sehr spannend. Ich freue mich auf viele neue eindrücke und Berichte
    Liebe Grüße Tessa

    • Die wirst Du bekommen Tessa… vielleicht auch ganz andere, als Du in den Geschichten liest. Dafür sind es Deine ureigenen, die Dich auf Deinem Weg durchs Jahrs begleiten. Ich wünsche Dir viel Freude und Bereicherung! Liebe Grüße, Annett

  3. Diana Lohoff sagt

    Hallo! Das hört sich sehr Interessant an und ein bißchen habe ich mich darin schon wieder gefunden! Ich wäre gerne mit dabei!

    • Liebe Diana, willkommen an Bord! In den nächsten Tagen gibt es hier weitere Tipps und ab dem 24.12. dann tägliche Hinweise zu den Energien des Tages. Klick Dich rein, wann es für Dich passt! Und dann wünsche ich Dir wunderbare Erfahrungen in den Rauhnächten! Liebe Grüße, Annett

  4. Hallo Liebe Annett, gibt in Leipzig auch ein Feng Shui -Haus? Ich brauche Räucherwerk, die Mischungen und all die Räuchergrundausstattungen, für den 24. Dezember, Grund-Reinigung, für Silvester und für alle anderen Raunächte kaufen.

    Liebe Grüße,

    Dani

    • Liebe Dani,
      in Leipzig gibt es leider noch kein Feng Shui Haus. Gern können wir am Montag mal telefonieren und ich berate Dich telefonisch. Kann Dir die Sachen auch gern noch zuschicken… Abholung wäre dann am 22.12. mit DPD. Ich bin ab 13 Uhr im Geschäft erreichbar… unter 0351 – 810 5498. Liebe Grüße, Annett

  5. Hallo Annett,
    diese Rauhnächte faszinieren mich schon lange. Für dieses Jahr habe ich mir wieder vorgenommen diese zu nutzen – für mich und meine Familie.
    Allerdings war ich bisher der Meinung, das die 12 Nächte zwischen Weihnachten und Heilige Drei Könige seien. Da muss ich mich nochmal etwas besser informieren.
    Ein wichtiges Element ist für mich dabei das Traumlied des Olaf Åsteson.
    Ich wünsche allen eine gute Zeit.
    Wolfram

    • Hallo Wolfgang,
      die Rauhnächte werden regional teilweise recht unterschiedlich zelebriert. Der Beginn ist in einigen Regionen bereits am 21. in anderen am 24.12. Da ich es von meinem Großvater auch mit Start am 24. Dezember kenne, führe ich die Tradition auch so fort. Bereits 12 Tage vorher beginnt diese kraftvolle Energie sich zu öffnen. Und vor allem die Wintersonnenwende, die Julnacht oder auch Thomasnacht, ist ein wunderbarer Zeitpunkt, um sich langsam in das Feld der Rauhnächte zu begeben. Du liegst mit Deiner Meinung also vollkommen richtig und kannst Deine Rituale genauso weiterführen wie bisher.
      Das Traumlied des Olaf Åsteson kannte ich noch nicht… habe es gerade gefunden und werde es mir in den nächsten Tagen mal ganz in Ruhe anhören. Herzlichen Dank für den Tipp!
      Ich wünsche Euch einen wunderbaren 4. Advent und dann bereichernde Erfahrungen in den Rauhnächten.
      Liebe Grüße, Annett

  6. Sandra sagt

    Ich freue mich, dass ich diese Seite gefunden habe. Werde noch heute damit beginnen, Platz zu schaffen. Bin neugierig wie es weiter geht. Lg Sandra

    • Platz und Ordnung in der Wohnung sind die besten Vorraussetzungen für alles weitere… auch für Platz und Ordnung im eigenen Kopf :). Liebe Grüße und schöne Erfahrungen in dieser spannenden Zeit! Annett

    • Du bist es Mechthild :). In den nächsten Tagen gibt es hier weitere Tipps und ab dem 21.12. dann tägliche Hinweise zu den Energien des Tages. Klick Dich rein, wann es für Dich passt! Und dann wünsche ich Dir wunderbare Erfahrungen in den Rauhnächten! Liebe Grüße, Annett

  7. jutta sagt

    Hallo in die Runde,
    ich würde auch gene dabei sein. Habe schon lange nichts mehr für mich getan. Ich hoffe es jeden Tag zu schaffen.
    Lieben Gruss Jutta

    • Hallo Jutta, schön, dass Du auch dabei bist… im Fluss der Zeit(en)! Du wirst genau die Zeit bekommen, die DU benötigst! Mach Dir keinen Stress… an einem Tag ist es mal mehr, an einem anderen Tag weniger. Ich wünsche Dir schon heute spannende Erkenntnisse und viel Freude im Herzen auf dem Weg zu Dir! Liebe grüße, Annett

  8. Wow, ich bin auch schon länger daran interessiert, aber das läd mich jetzt speziell ein mit dabei zu sein. …Und mir, so gut es geht ( auch mit Kleinkind) die Zeit zu nehmen und mich dem grossen Ganzem zu öffnen und zu lauschen …auf ein schönes neues erfülltes Jahr. Danke. Ich freu mich und werde mir gleich Erinnerungen in den Kalender machen.

    • Liebe Yvonne, schön, dass Du auch dabei sein wirst :). Kleinkinder schlafen ja meist noch recht viel… die passende Gelegenheit sich mit einer Tasse Tee hinzusetzen und über den Tag, seine Ereignisse und Träume nachzudenken. Du wirst die Zeit finden, die Du benötigst! Liebe Grüße, Annett

  9. isabell zachlehner sagt

    hallo! wie bereite ich mich auf diese nächte vor? bin neuling und sehr interessiert daran!

    lg isa

    • Liebe Isa,
      Du kannst damit beginnen, wie im letzten Absatz beschrieben, dass du im alten Jahr all das erledigst, was ins alte Jahr gehört. Rechnungen und Schulden begleichen, Geliehenes zurückgeben und Ordnung schaffen.
      Nächste Woche werde ich weiteres zur Vorbereitung schreiben.
      Liebe Grüße, Annett

  10. kleine Hexe sagt

    ich habe meine Vorbereitungen für die Rauhnächte schon fast abgeschlossen. 13 Wünsche geschrieben. okay Ordnung macht langfristig vorher bei Kleinkindhaushalt wenig Sinn. ich freue mich auf diese wahnsinnig intensive Zeit. habe das letztes Jahr schon gemacht mit Räuchern, Wünsche verbrennen, das Jahr Revue passieren lassen und die Aufzeichnungen sind so zutreffend für 2015 ! deshalb wird das mein Ritual bleiben.

    • Hey kleine Hexe, Du bist ja schon voll in der Rauhnächtespur :)!. Ja, es ist eine wunderbare Zeit, in der man sich selber noch viel tiefer kennenlernen kann… und die Weichen fürs neue Jahr stellt. Ich freue mich, dass Du wieder dabei bist und ich wünsche Dir eine wundervolle Adventszeit! Liebe Grüße, Annett

    • Liebe Jacqueline, gerne teile ich dieses schöne alte Wissen. Und es wird eine spannende Zeit für jeden, der sich darauf einlässt… Liebe Grüße, Annett

  11. Liebe Annette,
    Auf die Auführungen zu den Rauhnächten freue ich mich schon sehr.
    Danke herzliche Grüße Jana

    • Danke Jana! Es wird eine wunderbare Zeit! Ich freue mich schon sehr darauf! Und auch, dass ich diese Erfahrungen diesmal mit sovielen Interessierten teilen darf! Liebe Grüße aus Dresden, Annett

Kommentar verfassen