Die Rauhnächte
Schreibe einen Kommentar

7. Rauhnacht… 30./31.12. *Abschließen und Vorbereiten*

7. RAUHNACHT… 30./31.12.
* LOSLASSEN *
steht für den Monat: Juli

Mit Beginn der Abenddämmerung erwartet uns die siebte Rauhnacht… der siebte Mondmonat… der Silvestertag…. das alte Jahr will in Liebe und Achtung verabschiedet werden… das Neue liegt noch im Nebel verborgen… und diese letzte Nacht des alten Jahres darf ganz individuell gefeiert werden!

Symbolik der 7. Rauhnacht: Abschluss und Vorbereitung

Thema 7. Rauhnacht: Herzensziele

Aufgaben 7. Rauhnacht:
Bereite dich heute auf den Übergang ins neue Jahr vor… nimm ein Bad um das Alte abzuwaschen und zurückzulassen. Dabei kann man wunderbar seine eigene Vision vom neuen Jahr träumen. Regele die letzten ungeklärten Dinge und beantworte die noch offenen Rückrufe, e-Mails und Briefe.
Wenn du in den letzten Tagen noch keine Gelegenheit zum Ausräuchern deiner Wohnung hattest, solltest du den heutigen Tag (31.12.) dazu nutzen. Reinige deine Räume von den alten verbrauchten und vielleicht auch kranken missgünstigen streitbaren unguten Energien. Wer dies erst am Neujahrstag macht, könnte das neue Glück mit hinausfegen ;). => Hier findest du Infos zum Räuchern.    => und hier was du alles benötigst.
Auch ist es ein schöner Brauch, heute den Naturwesen in deiner Umgebung zu danken. Bringe ihnen etwas von deinen vorbereiteten Silvesterspeisen oder ein bisschen Obst, Räucherwerk, Kuchen oder Milch an die Wurzeln eines Obstbaumes. So kann die Fülle ins neue Jahr einziehen.

Rituale 7. Rauhnacht:
Die Vor-Silvetser-Nacht gilt vorallem der inneren Einkehr. Entzünde dir heute ein feines Räucherwerk, mache dir Kerzen an, ziehe dich zurück und lass dieses Jahr Revue passieren. Gibt es noch etwas, was dir auf der Seele liegt, etwas was du hinter dir lassen willst? Etwas, was du bisher noch nicht anschauen wolltest? Nimm dir einen Stift und Papier…. schreibe all die bitteren Erfahrungen, die Enttäuschungen, die Trauer, die Angst, die Feigheit, die Wut und die Ohnmacht… und all das was du nicht direkt ansprechen willst und kannst… schreibe alles nieder. Lass nichts aus! Wenn du spürst, dass du so richtig leer bist, bittest du deine Spirits und Schutzengel, deine Geistführer und die höheren Wesen, dir zu helfen, all das hinter dir zu lassen und dir deinen Weg zu zeigen, einen Weg voller Leichtigkeit und Freude. Danach zerreisst du all die beschriebenen Blätter und übergibst sie den Flammen… bis alles komplett verbrannt ist.
So wirst du frei und klar und kommst mit dir selber ins Reine. Nun können die Gedanken in die Zukunft schweifen. Was willst du in deinem Leben verändern? Was willst du noch erreichen? Was gibt deinem Leben mehr Sinn und Erfüllung?
Jetzt ist der Zeitpunkt des Träumens und Schwelgen. Fasse den Mut, Neues anzupacken und einfach DEINEN Weg zu gehen!

Räucherwerk des Tages:
Weihrauch, Myrrhe und Zeder oder die Rauhnächte-Mischung

Ich wünsche dir eine leichte 7. Rauhnacht voller Präsenz im Hier und Jetzt und die Vorfreude auf das Neue schon im Blick.

Kommentar verfassen