Die Rauhnächte
Schreibe einen Kommentar

11. Rauhnacht… Sinn des Lebens *3./4.1.*

11. RAUHNACHT… 3./4.1.
* LOSLASSEN & SINN FINDEN *
steht für den Monat: November

„Nicht den Tod sollte man fürchten,
sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.“
*Marc Aurel*

Symbolik 11. Rauhnacht: Sinn des Lebens

Thema 11. Rauhnacht: Sich finden

Mit der Abenddämmerung beginnt die 11., die vorletzte Rauhnacht. So kurz vorm Ende der Rauhnächte ist es heute dran, sich mit der Vergänglichkeit und der Essenz, die bleibt zu beschäftigen. Wenn wir uns unser zeitlich begrenztes Dasein auf Erden vor Augen führen, kommen wir schnell zu den Sinnfragen dieses Lebens.
Warum gerade jetzt dieses Thema? Nach dem Klären der letzten Tage bist du nun bereit, in deine Essenz einzutauchen… den Sinn deines Lebens zu hinterfragen – und auch Antworten zu finden.

Und so gibt es heute zwei Aufgaben…

1.) Nimm dir heute etwas Zeit und beschäftige dich mit dem Tod… er findet jeden Tag im Leben statt. Beantworte dir dabei folgende Fragen…
– Wenn ich noch 1 Jahr / 1 Monat / 1 Tag zu leben hätte, wie würde ich die Zeit verbringen?
– Was soll am Ende meines Lebens über mich gesagt werden?
– Was liegt mir am Herzen, was möchte ich in diesem Leben noch vollbringen?
– Wo fühle ich mich gefangen und nicht frei um meine Herzensangelegenheiten zu erledigen?
Vielleicht notierst du dir dazu etwas in deinem Rauhnächtebüchlein, vielleicht ist es auch das erste Mal, dass du dich gerade mit den ersten beiden Fragen beschäftigst und sie ängstigen dich. Nähere dich diesem Thema soweit du damit umgehen kannst… beim nächsten Mal wird es ein bisschen mehr sein und irgendwann bist du frei dabei.

Die Beschäftigung mit der Vergänglichkeit des Lebens kann dabei helfen, das Leben neu zu ordnen und sich auf das zu fokussieren, was man in diesem Leben erfüllen und erreichen möchte.

2.) Und so widmet sich das zweite Thema den Fragen des Lebens…
– Warum bin ich hier?
– Was ist mein Lebensziel?
– Was will ich hier auf die Erde bringen?

Schöne Fragen. Tiefsinnige Fragen. Fragen, die sich meist nicht so einfach beantworten lassen.
Fragen, auf die der ein oder andere schon lange eine Antwort sucht.
In der gestrigen Rauhnacht haben wir unsere Sinne geöffnet und unsere Achtsamkeit geschult. Mit einer feinen Wahrnehmung und der besonderen Energie der Raunächte, sind wir in der Lage, Antworten zu bekommen, die uns sonst nur schwer zugänglich sind.
Denke bei einem Spaziergang in der Natur darüber nach… gehe in Meditation und bitte um Führung zu den Antworten…

Räucherwerk des Tages: Beifuß, Eibe oder die Rauhnächte-Mischung

Ich wünsche dir einen sanften Zugang zu diesen manchmal bedrückenden Themen und freudvolle Erkenntnisse zum Sinn DEINES Lebens!

Kommentar verfassen