Die Rauhnächte
Schreibe einen Kommentar

Die 1. Rauhnacht… 24./25. Dezember *Frieden*

Die 1. RAUHNACHT… 24./25.12.
*FRIEDEN* steht für den Januar

Plötzlich wird die Welt still. Eine Stille, die uns zu uns selber bringt.
Mit der Dämmerung am Heiligen Abend bricht die erste Rauhnacht an. Sie geht dann morgen am 25. Dezember mit Einbruch der Abenddämmerung in die zweite Rauhnacht über.
Die erste Rauhnacht steht mit dem Januar des nächsten Jahres in Verbindung.
Jetzt können wir Altes abschliessen und bewusst loslassen und Frieden finden. Frieden ist vielschichtig und beginnt mit uns selber. Es ist der Friede mit unserem (physischen) Körper, mit unserem Geist, mit unserer Familie und unserem sozialen Umfeld.
Blick noch einmal auf das vergangene Jahr zurück… Welche Erfahrungen waren besonders wichtig für dich? Gibt es Menschen, die dir geholfen haben deinen Weg zu finden? Gibt es Angewohnheiten, die du ablegen willst? Gibt es Beziehungen die mehr Energie rauben als schenken? Was möchte Heilung erfahren?
Das Alte kann nur Platz für das Neue machen, wenn wir bereit sind, Frieden zu schließen und uns innerlich zu wandeln.
Die Rauhnächte gelten als Zeit der Verwandlung… jeder kann sie auf seine Weise für sich nutzen.

Symbolik 1. Rauhnacht: Frieden finden

Thema 1. Rauhnacht: Jahresrückblick und Abschluß

Aufgaben 1. Rauhnacht:
Beginne heute dein Rauhnachttagebuch zu schreiben. Achte auf deine Träume und notiere sie. Was hast du für Gedanken? Gab es besondere Begegnungen? Beobachte die Ereignisse um dich herum. Mein Opa hat sogar mehrmals täglich das Wetter festgehalten.
Wenn am Abend alles zur Ruhe gekommen ist, beginne mit der ersten Räucherung. Ideal ist für heute Abend reiner Weihrauch. Beobachte den aufsteigenden Rauch und lass die aufkommenden Gedanken mit ihm ziehen.

Rituale 1. Rauhnacht:
– Zünde für all die Menschen, die Du liebst, ein Licht an und segne sie.
– Notiere auf drei Zetteln jeweils bis zu drei Punkte, von denen du dich verabschieden willst. Ob schlechte Angewohnheiten, Charakterzüge oder schwierige Beziehungen… bringt es auf den Punkt. Zünde die Zettel in einer Feuerschale an und entlass das Alte aus deinem Leben. Damit schließt du Frieden mit der Vergangenheit und öffnest du dich für das Neue.

Räucherwerk 1. Rauhnacht: Reiner Weihrauch
Die Zeit der Rauhnächte ist eine dunkle Zeit… doch in der Dunkelheit werden unsere feineren Sinne umso aktiver und ermöglichen uns, Einblick in die Welt jenseits der sichtbaren Welt zu nehmen. Das Wesentliche in dieser Zeit besteht darin, dass wir nach innen gehen, uns neu orientieren und dabei wieder zu uns selbst finden können.
In diesem Sinne, wünsche ich dir ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen sanften Start in die Magie der Rauhnächte!

© Text & Foto: Annett Hering

Mit wem möchtest Du das teilen?Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Google+
Google+
Print this page
Print
Email this to someone
email

Kommentar verfassen