Die Rauhnächte
Schreibe einen Kommentar

Die 6. Rauhnacht… 29./30.12… Die Kraft der Reinigung

Nach der körperlichen Zuwendung, kommt nun die deiner Umgebung….
Die 6. RAUHNACHT… 29./30.12.
* TAG DER BEREINIGUNG *
steht für den Monat: Juni.
Mit Beginn der Abenddämmerung des 29.12. erwartet uns die sechste Rauhnacht… der sechste Mondmonat, genau die Hälfte… wir stehen in der Mitte und bereinigen weiter… bereinigen unser Fundament, dass schon so viele Jahre mit uns erlebt hat und auf dem wir das neue Jahr aufbauen werden.

Symbolik der 6. Rauhnacht: Für sich selbst sorgen

Thema 6. Rauhnacht: Die Gefühle umarmen

Aufgaben 6. Rauhnacht:
Räume heute deine Wohnung / dein Haus auf. Trenne dich von allem was zerbrochen ist. Dinge, die du in den letzten 12 Monaten nicht benötigt hast, dürfen genauso gehen. Schubladen, von denen du den Inhalt nicht kennst, werden ungesehen ausgekippt und entsorgt. Leere Flaschen, den Müll der Feiertage und die leeren Pappen gehören entsorgt. Dinge, an denen dein Blick immer wieder kleben bleibt und Ärger und Groll in dir aufsteigen, dürfen heute „aus Versehen“ fallen gelassen und entsorgt werden. Kehrt eure Wohnungen und Häuser von all dem Müll des vergangenen Jahres frei!
Nach dem physisch gereinigt wurde, kannst du energetisch rangehen. Manche bevorzugen Weihrauch, Palo Santo oder Kampfer… ich liebe dafür den weißen Salbei (unter dem Artikel habe ich noch etwas zur Anwendung geschrieben). Du bekommst alles bei uns => im Geschäft oder => online, denn ein paar gute „Putzmittel“ sind auch im Jahr immer mal ganz hilfreich ;).
Auch mental darf heute weiter geputzt werden… Was möchtest du im alten Jahr zurücklassen? Was gibt es noch zu vergeben? Was benötigt noch einen Abschluss? Lege die alten Geschichten bei und nimm deine Lehren daraus mit.

Ritual für die 6. Rauhnacht:
Die Zeit der Rauhnächte… die Zeit zwischen den Jahren ist eine Zeit der Besinnlichkeit und des Austausches. Unser Gefühlsleben wird auf verschiedenen Ebenen angesprochen und Emotionen und Stimmungen verschaffen sich Raum, um gesehen zu werden.
Nicht ganz einfach in der Gemeinschaft… doch eine Chance für jeden einzelnen. Gefühle kommen und gehen, die Herausforderung dieses Tages besteht darin, die angenehmen und auch unangenehmen Gefühle und Emotionen als das zu sehen was sie sind. Sie verraten uns viel über uns selber.
Geh in Meditation und lass alles an die Oberfläche kommen… Deine Ängste, Wut, Trauer, Liebe, Hass, Albernheit… alles… schau sie dir an… schau wo sie in deinem Körper sitzen und auch aus welcher Begebenheit sie kommen… vergib denen, die sie dir gebracht haben… und vergib dir selber… und lass sie ziehen… oder wenn sie nicht von selber gehen wollen, wirf sie in die transformierende lila Flamme, die du jederzeit erzeugen kannst. Und sei dabei ganz wert-FREI!

Räucherwerk des Tages:
Weißer Salbei, Kampfer, Kiefernharz oder eine Reinigungsmischung oder die Rauhnächte-Mischung

Man sagt den Begegnungen in der Zeit der Rauhnächte magische Bedeutung zu… schau, wer deinen Weg kreuzt, wem du wiederbegegnest und wen du kennenlernst… diese Menschen werden in deiner nahen Zukunft eine nicht unwesentliche Rolle spielen. Und da diese Rauhnacht für den Juni steht, ist meist ein Zusammenhang mit dem Juni des letzten Jahres bzw. des kommenden Jahres zu sehen. Schreib alles, was dich bewegt in dein Rauhnacht-Tagebuch, so kann es im neuen Jahr immer und immer wieder ein wertvoller Ratgeber sein.

Ich wünsche euch eine reinigende erlösende 6. Rauhnacht.

© Text & Foto: Annett Hering


Anwendung von Weißem Salbei

Weißer Salbei wächst hauptsächlich im sonnigen Kalifornien und ist eine der stärksten Pflanzen zum Reinigen und Segnen von Räumen, Lebewesen und Gegenständen.
Es ist mein Favorit für die energetische Reinigung von Häusern und Wohnungen. Der würzig, intensive Duft reinigt stark atmosphärisch und unterstützt den Weg zur Klarheit.
Die => Smudge-Bundles sind ideal, um sie in der Hand zu halten und damit zum Klären durch die Wohnung zu gehen. Ich empfehlen dazu, eine mit etwas Sand befüllte Schale darunter zu halten. Den Rauch kann man gut mit einer Feder im Raum verteilen.
Anwendung: Den Faden um das Bündel herum lösen (dadurch kann das Smudge Bündel besser durchglühen) und die Spitze über eine Flamme halten bis die Blätter zu glimmen beginnen. Durch leichtes Blasen in die Glut wird der Rauch erzeugt, welcher zum Reinigen der Räume und Menschen dient. Das Bündel in der Hand halten oder in eine feuerfeste Schale legen und durch die zu reinigenden Räume schreiten. Mit einer Feder kann man den Rauch besonders gut lenken. Nach der Räucherung ist das Bündel mit Hilfe von Sand zu löschen und für spätere Anwendungen aufbewahren.
Schön ist auch das Verräuchern in einer => Muschel, da hier alle vier Elemente gegenwärtig sind: die Schale aus dem Meer symbolisiert das Wasser; das Zündholz, dass das Räucherwerk entfacht, das Feuer; die Pflanzen und die Asche die Erde und der Rauch die Luft.

Mit wem möchtest Du das teilen?Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email

Kommentar verfassen