Geniesst du das Weihnachtsfest, auch wenn es vielleicht wieder anders als gewĂŒnscht ist? 
Ein Fest mit Stunden der Freude und Muse… mit Revuepassierenlassen und Neudenken… mit Dankbarsein und Gedankenteilen… mit sich in Visionen verlieren.

Die => erste Rauhnacht neigt sich dem Ende… der => erste Wunschzettel ist verbrannt und heute Nachmittag mit der DĂ€mmerung beginnt dann… die 2. RAUHNACHT… 25./26.12. und steht fĂŒr den Februar.

In der Zeit der RauhnĂ€chte können wir unsere Aufmerksamkeit verstĂ€rkt nach innen lenken, die Ă€ußeren AktivitĂ€ten einschrĂ€nken und einfach still werden. Wir haben immer wieder die Gelegenheit, tief in unser eigenes Inneres einzutauchen.
Mit Beginn der DĂ€mmerung am 25. Dezember gehen wir in die 2. Rauhnacht und damit in die Stille. Die Stille, um die es hier geht, ist eine innere Stille… eine Stille, die nicht auf die Abwesenheit von GerĂ€uschen angewiesen ist. Bei uns in Dresden hat es in der letzten Nacht geschneit ❄ und wir erleben mal wieder weiße Weihnachten. Mit dem Schnee kommt auch eine ganz besondere Stille hinzu… die Stille, wenn in der Natur alles wie zugedeckt erscheint ✹🧡✹.
Durch die Ausrichtung auf das, was jenseits allen LĂ€rms liegt, kann dann das „ganz Andere“ im Vordergrund erscheinen und die Magie der RauhnĂ€chte wird mit einem Mal greif- und begreifbar. Dieses Eintauchen und FĂŒhrenlassen stellt dein Vertrauen auf die Probe… dein Vertrauen in dich und den Fluss des Lebens. Zeigen sich Ängste und Zweifel? Formuliere sie und schreibe sie in dein Rauhnacht- Tagebuch. Es ist jetzt nicht die Zeit fĂŒr Analyse und Bearbeitung… einfach nur sehen und fĂŒhlen.

Das Thema der 2. Rauhnacht:
in die Stille zu lauschen und zu vertrauen. Die Stille und das Vertrauen sind die Basis der RauhnĂ€chte. Seit alters her geht es in diesen Tagen, um das still werden… um das sprichwörtliche „Nichts tun“… um zu empfangen, was man sonst nicht wahrnimmt. Empfangen durch Vertrauen.
Nimm dir die Zeit fĂŒr dich… fĂŒr dein 2022… fĂŒr dein Leben 🧡!

Symbolik 2. Rauhnacht:
In die Stille lauschen & sich fĂŒhren lassen

Aufgaben 2. Rauhnacht:
In den RauhnĂ€chten ist das Tor zur geistigen Welt weit geöffnet. Das was jenseits des Sichtbaren und AlltĂ€glichen liegt, können wir sehen, wenn wir uns bereitwillig dafĂŒr öffnen.
Beobachte heute aufmerksam, was dir alles passiert und begegnet… schaue dahinter und entdecke die Botschaft(en). Ob Begegnungen mit bestimmten Menschen, eine Stern- schnuppe, eine Nachricht, eine Wettererscheinung, besondere GefĂŒhle… heute begegnet dir nichts aus Zufall! Egal wie skurril oder auch ganz normal… sei wertfrei, vertraue deiner Intuition und habe einen offenen Blick fĂŒr die Vorzeichen. Achte heute ganz besonders auf dein BauchgefĂŒhl.
– Was fĂŒhlt sich gut an und was nicht?
– Welcher deiner Sinne fĂ€llt dir heute besonders auf?
– Welche Signale bekommst du?
– Vertraust du ich deiner inneren FĂŒhrung?

Notiere wĂ€hrend deinem RĂ€ucherritual, all das was dir durch den Kopf geht in deinem Rauhnacht-Tagebuch. Oft fĂŒgt sich die ErklĂ€rung der verschiedenen Wahrnehmungen erst spĂ€ter zusammen.

Kurz-Ritual 2. Rauhnacht: Stille trinken
Du hast keine Zeit, dich fallen zu lassen… keine Zeit fĂŒr Rituale. Dann schenke dir 5 Minuten fĂŒr diese kleine Übung und bleibe im Flow der Rauhnachtsenergie.
Denke an das Auge im Zentrum eines Wirbelsturms. Egal, was um dich herum geschieht… es gibt immer einen heiligen Ort tiefer Ruhe in deinem Inneren. Dieser ist jederzeit fĂŒr dich zugĂ€nglich.
Nimm ein Glas Wasser nacheinander in beide HĂ€nde und halte es dabei so ruhig, bis sich das Wasser im Glas nicht mehr bewegt. Trinke dann das Wasser in langsamen ZĂŒgen und stelle dir dabei vor, wie es dich innerlich reinigt, die Unruhe mitnimmt und deinen Körper mit Stille und Frieden erfĂŒllt.
Notiere in deinem Rauhnacht-Tagebuch deine Gedanken und Wahrnehmungen wĂ€hrend dieser Übung.

RĂ€ucherwerk 2. Rauhnacht:
Eisenkraut, Lorbeer, Wacholderholz, Sandarak oder die RauhnÀchte-Mischung

UnterstĂŒtzender Edelstein zur 2. Rauhnacht:
Mondstein… die steingewordene Intuition
Er steigert die Wahrnehmung und das EinfĂŒhlungsvermögen. FĂŒhrt und unterstĂŒtzt dich in der Meditation.

Auch wenn dir an diesem wirbeligen 1. bzw. 2. Feiertag das Thema Stille so absolut unwirklich vorkommt… darunter liegt das VERTRAUEN. Das Vertrauen, dass du verbunden bist… das Vertrauen, dass du heute genau die Zeichen bekommst, die heute fĂŒr dich wichtig sind… das Vertrauen und der Glaube an dich selbst. Probier es aus… und lass dich darauf ein 🧡
Hab wunderbare Weihnachtsfeiertage in genau dem Umfeld, was dein Herz berĂŒhrt!

© Text & Foto: Annett Hering

%d Bloggern gefÀllt das: