Day by Day, Tagesenergien
Kommentare 2

Tages Feng Shui für Ostersonntag, den 5. April 2015

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick;
Im Tale grünet Hoffnungs-Glück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dort her sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur;
Aber die Sonne duldet kein Weißes,
Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben;
Doch an Blumen fehlt’s im Revier,
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.
Kehre dich um, von diesen Höhen
Nach der Stadt zurückzusehen.
Aus dem hohlen, finsteren Tor
Dringt ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
Denn sie sind selber auferstanden,
Aus niedriger Häusern dumpfern Gemächern,
Aus Handwerks- und Gewerbes-Banden,
Aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
Aus der Straße quetschender Enge,
Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
Sind sie alle an’s Licht gebracht.
Sie nur, sieh! wie behend sich die Menge
Durch die Gärten und Felder zerschlägt,
Wie der Fluß in Breit‘ und Länge
So manchen lustigen Nachen bewegt,
Und, bis zum Sinken überladen,
Entfernt sich dieser letzte Kahn.
Selbst von des Berges fernen Pfaden
Blinken uns farbige Kleider an.
Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
Zufrieden jauchzet groß und klein;
Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!
*Johann Wolfgang Goethe*
In westlicher christlicher Betrachtung, steht das gesamte Osterfest im Zeichen der Familie und ist der Verkündung der Rückkehr des Messias gewidmet.
Im Heidnischen wurde zu Ostara der Sieg des Frühling über den Winter gefeiert.
=> Hier findet Ihr noch mehr zur spirituellen Bedeutung von Ostern.
Im Feng Shui trägt dieser Tag auch den Namen „Die Zurückhaltung“ und diese ist heute in Allem empfehlenswert… ein Tag an dem wir Sicherheit benötigen und mit allem, was diese auch nur ansatzweise gefährdet, in Resonanz gehen… und diese Resonanz ist meist nicht besonders harmonisch.
Mein Tipp für den Ostersonntag:
Auch wenn Transformation und das Neue was kommt ein großes Thema ist, Sicherheit vermittelt dieser Prozess meistens nicht. So könnt Ihr diesen herrlichen Ostersonntag nutzen, um die Vergangenheit zu ordnen… ein Terrain auf dem Ihr sicher seid und Wege für das Neue ebnen könnt.
Das müssen keine Schränke sein, die Ihr da entrümpelt… dies kann körperlich sein, in dem Ihr Euren Körper pflegt und auf „Vordermann“ bringt, dies kann mental bei einem Osterspaziergang sein – Goethe Worte bedienen viele Ebenen und beschreiben auch die Wandlung sehr eindrucksvoll.
Seid bei allem liebevoll und aus dem Herzen… mit Euch selber und allen Anderen!
Ob taoistisch, christlich, heidnisch oder einfach nach Eurer eigenen Philosophie… genießt diesen Ostersonntag mit denen die Euch am Herzen liegen und sammelt Eure Gedanken zu dem was Euch wichtig ist!

Mit wem möchtest Du das teilen?Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email

2 Kommentare

Kommentar verfassen